Le Havre, Weltkulturerbe

Auguste Perret besucht 1949 die Grossbaustelle Le Havre

Jacques Tournant, beratender Architekt der Neuverteilung des Bodens

Der ehemalige Schüler von Perret, Jacques Tournant (1909-2005) vertrat Perret in Le Havre. Er war damit beauftragt, die Bodenfläche neu zu verteilen, denn systematisch wurden Eigentumswohnungen (im Gegensatz zu individuell verteilten Grundstücken) bevorzugt.

Er vollendete ebenfalls im Sinne des klassischen Strukturalismus den Bau des Rathausturmes der Stadt. Seit dreißig Jahren ansässig in der Stadt, wo er auch eine Agentur besaß, hatte Jacques Tournant zusammen mit Jacques Lamy nach dem Wiederaufbau einige bemerkenswerte Gebäudekomplexe geschaffen wie zum Beispiel 1967 die Bibliothek Armand Salacrou.

Jacques Tournant hatte sich ab Ende der 80ger Jahre immer bemüht, das Vermächtnis des Meisters zu erhalten und den örtlichen Instanzen und der Stadtverwaltung Perrets Bauarchitektur erklärt, damit die Einheit der Stadt erhalten blieb.

« Ich habe Jahre lang darum gekämpft, dass die Fassaden der Geschäfte nicht über die bestehende Architektur gebaut werden. Ganz im Gegenteil, sie müssen in die bestehende Architektur mit einbezogen werden ».

Er hatte schon sehr früh Spezialisten aus der ganzen Welt empfangen, die die Stadt entdeckten, und er war es auch, der schon 1987 Dokumente, Originalpläne und Presseberichte sammelte und diese, als dokumentarischen Anstoß, den Stadtarchiven Le Havres zuführte.